Vollversammlung der Delegierten des Stadtelternausschusses mit anschließender Wahl

Am kommenden Freitag, den 10. Dezember 2021, 18:00 Uhr in der Aula der BBS-Schule, Robert-Stolz-Straße 30, Neustadt.

FAQ zu StEA, Vollversammlung und Wahl:

Was genau ist und macht der Stadtelternausschuss?

Der Stadtelternausschuss ist die stadtweite gesetzliche Vertretung von Elterninteressen in Bezug auf Kinderbetreuung. Gewählt von den Delegierten der Elternausschüsse der Kitas, vertreten die bislang 12 Mitglieder „des StEA“ stadtweit und einrichtungsübergreifend die Interessen aller Eltern mit Kindern im Betreuungsalter – unabhängig davon, ob schon oder in welcher Art Betreuung stattfindet. Der StEA ist damit Bindeglied zwischen EAs, Einrichtungen, Trägern, der Politik, dem Jugendamt und den Eltern und entsendet dazu u.a. ein Mitglied in den Jugendhilfeausschuss der Stadt. Der StEA ist politisch neutral und setzt sich für eine gute, bedarfsgerechte Kinderbetreuung in Neustadt ein. Das umfasst genug Plätze entsprechend des zeitlichen Bedarfs, vielfältige Konzepte, eine qualitativ gute Betreuung und eine gelingende Elternmitwirkung in den Kitas. Außerdem berät und informiert er Elternausschüsse zu allen Fragen gelingender Elternmitwirkung, etwa bei Schulungen und Anfragen, und informiert Eltern, zum Beispiel bei regelmäßigen Stammtischen. Ferner hält er den Kontakt zum Landeselternausschuss und der Bundeselternvertretung.

So wird der StEA zum Beispiel seitens der Stadt bei der Kitaplanung angehört und stand etwa bei der Umsetzung der Kita-Novelle und in Corona-Kita-Fragen in ständigem Austausch mit der Stadt, Trägern und dem Land und hat dort die Interessen der Neustädter Eltern vertreten.

Was findet an dem Abend statt?

An dem Abend findet die jährliche Vollversammlung der StEA-Delegierten statt. Sie ist das höchste beschlussfassende Gremium der Elternmitwirkung in der Stadt. Sie kann in grundsätzlichen Angelegenheiten Beschlüsse treffen. Es sind zunächst grundlegende Beschlüsse zum gesetzlich mit dem neuen Kitagesetz neu geregelten Stadtelternausschuss zu treffen. 

Danach wird der neue – bislang zwölfköpfige –  Vorstand des Stadtelternausschusses gewählt, also „der neue StEA“, der die laufenden Geschäfte führt und künftig stadtweit die Elterninteressen vertritt. Die Kandidaten und Kandidatinnen können Ihre Kandidatur noch in der Veranstaltung erklären und können sich dort vorstellen. Außerdem werden die beiden Delegierten des StEA zum Landeselternausschuss gewählt.

Die Veranstaltung wird vom Jugendamt einberufen und geleitet.

Jetzt, während der Pandemie? Wie sicher ist das denn?

Die pandemische Situation macht uns natürlich allen Sorgen. Für die Vollversammlung des StEA gelten allerdings spezielle gesetzliche Regeln, weil die Stadtelternausschüsse demokratisch legitimiert die Elterninteressen stadtweit vertreten sollen. Deshalb müssen die Versammlung und die Wahl in Präsenz und bis zum 15. Dezember stattfinden. Es gibt sogar spezielle Vorschriften in der Corona-Verordnung hierfür, so dass die generellen Regeln für Versammlungen nicht gelten. Natürlich wird es aber sicher ausgestaltet. Das Jugendamt organisiert das Ganze. Es gilt natürlich 3G, aber es kann noch vor Ort getestet werden, damit auch jede/r unkompliziert teilnehmen kann. Nähere Infos dazu folgen. Es gilt weiter durchgehende Maskenpflicht. Wir bitten dringend, eine FFP2-Maske zu verwenden. Der Raum ist sehr groß und für 90 Teilnehmer mit Abständen (Einzeltische) konzipiert und bietet ständige Lüftungsmöglichkeiten. Der Raum wird mit einer CO2-Ampel auf den Lüftungszustand überwacht. Es gilt die Pflicht zur Kontaktdatenerfassung. Wir appellieren zudem herzlich an alle, unabhängig von ihrem Impfstatus, sich an diesem Tag zusätzlich freiwillig vor Ort zu testen, damit sich alle sicher fühlen können.

Wer ist eingeladen?

Eingeladen sind die gewählten StEA-Delegierten – und bei deren Abwesenheit die stellvertretenden Delegierten – aller Einrichtungen (also jeweils 2 Delegierte je Einrichtung). Zudem sind alle Kandidaten eingeladen – also jedes Elternteil, das an diesem Abend für den „neuen StEA“ oder als Delegierte/r zum Landeselternausschuss kandidieren will, oder das an diesem Abend für sich überlegen und sich darüber informieren will.

Und wenn Sie nicht können?

Ist das als Delegierte/r natürlich sehr schade. Bitte teilen Sie dies Ihren stellvertretenden Delegierten rechtzeitig mit, damit diese den Termin wahrnehmen können und der „neue StEA“ auf breiter Basis gewählt wird und alle Einrichtungen vertreten sind. Wenn Sie als Elternteil zum „neuen StEA“ kandidieren wollen, können Sie dies auch tun, ohne anwesend zu sein. Bitte übersenden Sie dafür den anliegenden Kandidaturbogen.

Wer kann für „den StEA“ – also den bislang zwölfköpfigen Vorstand des Stadtelternausschusses kandidieren?

Zum Vorstand des StEA ist JEDES Elternteil eines Kindes unter 14 Jahren, das in Neustadt wohnhaft ist, wählbar. Ein Kitaplatz, die Mitgliedschaft in einem EA oder die Eigenschaft als StEA-Delegierte/r sind NICHT Voraussetzung. Im Vorstand können damit unterschiedliche Elterninteressen und Hintergründe – etwa auch von Eltern, die leider noch keinen Betreuungsplatz gefunden haben – abgebildet werden.

Nur wer zudem als einer der beiden LEA-Delegierten des StEA kandidieren will, muss ein Kind in einer Kita bzw. einem Hort in Neustadt haben.

Wichtig: Sie können auch kandidieren, wenn Sie am Freitag nicht anwesend sein können. Nur dann ist es erforderlich, den Kandidaturbogen auszufüllen und bis Freitag an uns oder das Jugendamt zu übersenden. Ansonsten erklären Sie einfach am Freitag Ihre Kandidatur.

Warum sollte ich mich im StEA engagieren?

Hat Sie neugierig gemacht, was der StEA tut? Wollen Sie sich über Ihre Einrichtung hinaus mit anderen Eltern gemeinsam für gute Kinderbetreuung in der Stadt engagieren? Für Eltern- und Kinderrechte? Vielfältige Einblicke in diesbezügliche Stadt- und Trägerverwaltung und Politik und in andere Einrichtungen gewinnen? Etwas für Kinder und Eltern bewegen? Mal reinschnuppern in stadtweites ehrenamtliches Engagement? Bringen Sie ab und an etwas Zeit für dieses Engagement mit, um sich aktiv einbringen zu können?

Dann könnte der „neue StEA“ etwas für Sie sein. Herzliche Einladung zur Kandidatur. Schließlich macht Elternvertretung auch einfach Spaß. Werben Sie gerne auch bei anderen Eltern für eine Kandidatur, wenn Sie das Gefühl haben, dass das bei jemand passen könnte.

Wenn Sie Fragen dazu haben, ob das etwas für Sie wäre, zum Aufwand oder zur Tätigkeit, können Sie sich auch jederzeit gerne unverbindlich und informell jederzeit an uns wenden – etwa per E-Mail. 

Wie kann ich als Elternausschuss mit dem Stadtelternausschuss in Kontakt treten?

Wie immer steht der Stadtelternausschuss auch den neuen Elternausschüssen gerne mit Rat und Tat auf allen bekannten Kommunikationswegen formlos zur Seite. Eine kurze Nachricht genügt. 

Um die Kommunikation zu vereinfachen, laden wir auch weiterhin alle EA-Mitglieder gerne in unsere Signal-Gruppe (wie Whats-App) zum informellen Austausch zwischen EAs und StEA ein, in der schon viele EAs vertreten sind, und die auch den Austausch zwischen den EAs desselben Trägers erleichtert. Eine kurze E-Mail genügt, dann schicken wir den Beitrittslink.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und, soweit noch nicht geschehen, auf ein Kennenlernen am kommenden Freitag.

Ihr Stadtelternausschuss Neustadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: